Pfarrgemeinderatswahlen 2019

Die Zukunft der Kirche beginnt jetzt

Christinnen und Christen glauben, dass Gott jeden Menschen liebt und sich jedem Menschen zuwendet. Gott will, dass das Leben eines jeden Menschen gelingt. In den Pfarreien und Gemeinden der Katholischen Kirche setzen sich deshalb engagierte Menschen für ein gutes Miteinander ein.


Die Katholische Kirche will eine Kirche in der Welt sein. Sie will sich den Herausforderungen der Zeit stellen und mit möglichst vielen Menschen über die frohe Botschaft Gottes ins Gespräch kommen. Der Pfarrgemeinderat berät und entscheidet, wie die Kirche vor Ort glaubwürdig und offen handeln kann.


Der Pfarrgemeinderat hat dabei eine wichtige Funktion: Gemeinsam mit dem Pfarrer leitet dieses Gremium die Pfarrei. Im Pfarrgemeinderat werden unterschiedliche Sichtweisen ausgetauscht und Menschen mit unterschiedlichen Begabungen zusammengeführt.


Der Pfarrgemeinderat entwickelt gemeinsam mit Hauptamtlichen und vielen Ehrenamtlichen Antworten auf die Frage: Wozu sind wir heute als Kirche da?


Die Katholikinnen und Katholiken einer Pfarrei wählen alle vier Jahre ihren Pfarrgemeinderat neu. Die nächste Wahl ist am 9 -10. November 2019 .

Rat für die Pfarrei

Pfarrgemeinderäte koordinieren die ehrenamtlichen Aufgaben in ihren Pfarrgemeinden. Sie beraten mit dem Pfarrer zusammen die Gestaltung und die Zukunft der Seelsorge. Sie fördern die Zusammenarbeit der Gemeinden und gestalten das Leben an den pastoralen Orten. Dies geschieht in erster Linie für ihre eigene Pfarrei, aber auch innerhalb des Pastoralverbundes. Die Chance, für Zielgruppen spezielle Angebote machen zu können, die den Rahmen und die Kräfte der einzelnen Pfarrei übersteigen würden, gehört zu den neuen Möglichkeiten der Zusammenarbeit im Pastoralverbund.

Die Herausforderung für Pfarrgemeinderäte ist es, kompetent, motiviert und sachbezogen zu handeln und das Leben der Gemeinde fruchtbar zu gestalten.

Kandidaten